5S@Eibach – ein Azubiprojekt für Ordnung und Sauberkeit

5S@Eibach – ein Azubiprojekt für Ordnung und Sauberkeit

Um die Anforderungen aus Kundenaudits und Zertifizierungen im Bereich von Ordnung und Sauberkeit zu erfüllen, hat unser Azubiteam im Rahmen der 5S-Methodik ein mobiles Schattenboard erarbeitet, an dem die notwenigen Reinigungsmittel für die verschiedenen Produktionsabteilungen angebracht sind. Die direkte Verfügbarkeit der Hilfsmittel und die damit verbundene Sauberkeit in den verschiedenen Werken sind auf diesem Wege problemlos gewährleistet. Hintergrund: Die 5S-Methode ist eine systematische Vorgehensweise, um den Arbeitsplatz und die damit verbundene Arbeitsumgebung so zu gestalten, dass man sich optimal auf die wertschöpfenden Tätigkeiten konzentrieren kann. Im 5S-Zyklus werden somit insgesamt fünf Einzelschritte durchlaufen, deren Bezeichnungen jeweils mit dem Buchstaben "S" beginnen. Die fünf Schritte sind dabei Sortieren, Systematisieren, Säubern, Standardisieren und Selbstdisziplin. Der Vorteil durch die 5S Methode liegt auf der Hand: Durch die konsequente Durchführung entsteht mehr Platz für die tatsächlich benötigten Arbeitsmittel und Materialen, und die Übersichtlichkeit am Arbeitsplatz nimmt zu. Die Durchführung dieses Projekts verfolgte auch das Ziel, unter den Azubis das Teamwork und dadurch den Zusammenhalt zu vertiefen.

Die Azubis traten hierbei als Projektteam auf und waren für die komplette Erstellung des „Schattenboards“ selbst verantwortlich - also von der Skizze über die Konstruktion und den Einkauf bis hin zur Auslieferung. Nachdem die Präsentation des Projektes vor der versammelten Geschäfts-, Betriebs-, und Werksleitung bezüglich der Ausführung und des Mengenbedarfs erfolgreich war, konnte die „Eibach Schattenwand“ zügig in die Tat umgesetzt werden. Gefordert war, die Wände bis Ende Juni an allen drei Standorten zum Einsatz bringen zu können. So wurden im Laufe des gesamten Projektes alle 11 Ausbildungsberufe bestmöglich involviert. Die dann anstehenden Aufgaben wurden wie folgt unterteilt:

  • Erstellen der Zeichnung und Stückliste
  • Beschaffung der Einzelkomponenten
  • Anfertigen der Montageanleitung
  • Folienbeklebung
  • Anbringen von Befestigungsmitteln
  • Montage
  • Qualitätssicherung
  • Auslieferung an den Kunden

Durch eine geschickte Kalkulation, die kostengünstige Beschaffung und selbstständige Montage konnte das Team im Projektverlauf einen enormen Kostenvorteil erwirtschaften und erzielte satte 40% Ersparnis gegenüber dem „Marktpreis“. Die Montage des Erstbedarfs von 15 Stück erfolgte bis KW 25, so dass die Auslieferung an die Standorte in KW 26 als Punktlandung angesehen werden darf. Ein insgesamt sehr erfreuliches Ergebnis für ein sehr engagiert arbeitendes ProjektTEAM!